Archiv - Berichte 2017

Übersicht Archiv:

Allgemeine Veranstaltungen
+ Anrudern 2017
+ Weiterbildung im Ruderklub Flensburg
+ Arbeitsdienst
+ Jahreshauptversammlung 2017 (Machtübernahme)
+ Amtsübergabe im AHV
+ Alle Jahre wieder Nikolausrudern

Wanderfahrten
+ Wanderfahrt Gravenstein nach Langballigau



Masters Regatten
+

Jugend + Regatten
+ Regatta Hadersleben - vom Winde verweht
7 Siege der Kinder-/Jugend
+ Regatta Lübeck 2017
+ Schulwerbung 2017
+ Ergocup Lübeck 2017
+ Norwegen 2016/2017




Eine Auswahl an Artikeln aus "Der Rollsitz" und der Webseite. Hier geht es zur "aktuellen" Berichten

Regatta Hadersleben - vom Winde verweht
7 Siege der Kinder-/Jugend

Es war am letzten Wochenende (05.06.) eine Riesenregatta für Kinder und Jugendliche mit neuen Teilnehmerrekorden. Der RKF war sehr gut vertreten - auch mit Erfolgen (siehe nachfogenden Text, nach den ersten drei Bildern!) Zaungäste an der Regattastrecke reichlich ( jedenfalls welche die wir kennen ) Gerd Larsen mit Jochen Schendel, Gerd Hamdorf ( Heimspiel ) und Anne T. Büßen die am Mikrofon sicher durch das Programm führte. Leider mußte sie auch um 14 Uhr 30 das Ende der Veranstaltung verkünden. Die Wetterverhältnisse wurden mit jeder Minute schlechter. Der stramme Westwind brachte die schmalen Rennboote in große Schwierigkeiten ( siehe Fotos ) Die Regatta war in dieser Größenordnung profihaft organisiert,  Lob und Anerkennung für den gastgebenen Verein - Deutscher Ruderverein Hadersleben !   Uli G.
Hadersleben 2017
Hadersleben 2017
Hadersleben 2017
Kabbelwasser, wohin man auch schaut :-(
RRHadersleben 2017

Die Jungen und Mädchen aus unserem RKF waren auf der großen Regatta sehr erfolgreich. Große Regatta ist nicht übertrieben.
600 aktive Teilnehmer aus Schleswig-Holstein, Meck-Pomm, Bremen, Hamburg und Dänemark kämpften sich durch unruhiges Gewässer.
Einer, Zweier und Vierer hatten Wind von hinten - aber reichlich ! Da der Nordwestwind im Laufe des Tages noch zunahm wurde die so gut besuchte Regatta um 14 Uhr 30 abgebochen. So hörte auch für unsere erfolgreichen Jungs ( Lars - Lewin - Konstantin und Paul ) der Tag enttäuschend auf, sie hätten auf der 1000 m Strecke noch eine gute Chance zum achten Sieg für den RKF gehabt. Die Ergebnisse in Hadersleben machen Hoffnung auf den jetzt folgenden Regatten weitere Medaillen für Flensburg heimzurudern - auch beim Bundeswettbewerb.

Hier die Ergebnisse:

Langstrecke der Kinder

Landesmeister Jungen 4x+ 13/14 Lewin Weychardt, Konstantin Kluge, Paul Petersen, Lars marek, Kim Sarah Gaude
Landesmeister Jungen 4x+ 12/13 Jahre Magnus Neubauer, Mitja Heller, Jonas Niendorf, Joost Dobroszczyck, Jaane Dobroszczyck
Landesmeister Mädchen 2x 12/13 Jahre Helena Heller, Kim Sarah Gaude

Kurzstrecken:

Lars Oke Ohlsen Sprintrennen JM 1Xb Lgw. zweimal wurde hier gewonnen
Lea Michel 1000 Meter JF 2x B Lgw. zweimal wurde hier gewonnen

Die restlichen 1000 Meter Rennen wurden aufgrund des Abruchs nicht ausgefahren



RRHadersleben 2017
Im Vierer ( von Steuerfrau zum Bug ) Jaane, Magnus, Mitja, Jonas und Joost
RRHadersleben 2017
Lea, Lars Oke, Konstantin und Paul
RRHadersleben 2017
Paul, Konstantin, Lars und Lewin
Texte u. Bilder: In Zusammenarbeit von Morten und Uli :-)
Top----

Regatta Lübeck 2017

Die erste Regatta des Jahres ist geschafft. Vom 29.-30. April war die Kinder und Juniorengruppe zur Regatta nach Lübeck gereist. Hier ging es über 3000 bzw. 1000 Meter. Alle haben sich trotz sehr weniger Trainingskilometer ordentlich präsentiert. Wir schauen nun weiter zu den Regatten in Bremen und Otterndorf und freuen uns auf weitere gute Ergebnisse. Morten S.
Regatt Luebeck 2017

Top----

Wanderfahrt Gravenstein nach Langballigau

Bei strahlendem Sonnenschein und ruppigem Wasser (zumindest auf dem Hinweg) ging es am gestrigen Sonntag mal auf die erste Wanderfahrt des Jahres. Von Gravenstein aus an der Deutschen Küste entlang wurde Langballigau erobert. Einige Fischbrötchen und Eisbecher später konnten wir uns bei etwas (aber nur ein wenig) ruhigerem Wasser auf den Rückweg machen. Ein schöner Tag in See!!
Ochseninseln
Ochseninseln Diese Mitglieder wurden bildlich genannt .. Sie sehen doch zufreiden aus ;-)



Bilder + Text von Heino

 

Top----

Anrudern 2017

Kaum ist die Uhr wieder umgestellt, da ist auch schon Anrudern.
Diesmal wurde ein C-Vierer getauft. Im Gedenken an den langjährigen Freund und Gönner des RKF "Peter Petersen" wurde diesmal der Bootsname vergeben.
Arndt verlieh noch die Goldene Nadel für die 40 jährige Mitgliedschaft im RKF an Harry Haeffner und schickte uns dann zum gemeinsamen "Hipp Hipp Hurra" in die Hafenspitze.
Es wurde dort fast eng: 6 Vierer, 4 einer, 2 Einer und 2 Achter habe ich dort gezählt.

Wind und Wetter waren angenehm, einige Boote sind dann noch zurück zur Mole und haben sich dann erst an der Kaffeetafel mit diversen Leckereien wieder gestärkt. Da die Sonne sich blicken ließ wurde ein Teil der Gartenmöbel auf dem Rasen aufgebaut - Sonne und Naschen in einem :-)

Anrudern 2017
Der 1. Vorsitzende kündigt Klaus Scharf als Taufpaten des Vierers an, der Name wir "Peter Petersen"
Anrudern 2017
Trotz der Enge im Hafen mit den vielen Boote - auf den Bildern verschwinden diese faste...
Anrudern 2017
Zwei Achter ....
Anrudern 2017
Die Rasenfläche als erweiterte Sonnenterasse.... Bilder von Uli G, Text von HGB!

Top----

Weiterbildung im Ruderklub Flensburg

Erstmalig seit langem wurde zur Weiterbildung in Sachen Revierkunde und Grundlagen für Steuerleute in das Klubhaus eingeladen. Heino Hansen hatte diese Aufgabe angenommen und die Beteiligung von ca. 25 Ruderern aus allen Altersgruppen zeigte, dass es höchste Zeit für dieses Angebot war. Themen wie Nautische Gesetzeskunde, Sicht- und Schallsignale sowie die Besonderheiten und Gefahren unseres Ruderrevieres wurden behandelt – alles wichtig für aktive und zukünftige Steuerleute um Regelkonform die Förde befahren zu können.
Ilka Sahling  stellte dann als neue Vorsitzende Breitensport noch Neuerungen aus Sicht des Vorstandes vor. Sobald das Allgemeinrudern wieder startet, kann nun die praktische Ausbildung der neuen Steuerleute beginnen.

Weiterbildung im RKF

 

Top----

Arbeitsdienst

Arbeitsdienst II
Alles klar und sauber zum Anrudern. Ob auf der Terrasse, auf dem Dach, auf dem Gelände oder im Wasser, der Samstag hat bei bestem Wetter noch viele zum Ostseebad gelockt. Blätter vom Dach gefegt, Brückenanlage von unten begutachtet, Moos zwischen den Steinen der Terrasse entfernt und in Heimarbeit bei Heino und Bettina die Girlande zur Bootstaufe geflochten.
Als nicht mehr viel zu tun war haben einige Kameraden versucht aus Tennisbällen ihren privaten Osterschmuck anzufertigen - wurden aber vom Vorsitzenden erwischt ( siehe Foto ) Da unser fleißiger Hauswart Andreas sich schon krumm gearbeitet hat (oben rechts) - er hatte "Rücken" wurden die Mülltonnen von Arndt persönlich bedient.     Uli G.
Arbeitsdienst
Arbeitsdienst II
Arbeitsdienst II
Arbeitsdienst I
Nach einigen schönen Frühlingstagen am Samstag ( 25.3.) leichte Abkühlung. Trotzdem schon ganz ordentliche Teilnahme am Arbeitsdienst. Wer sich auf dieser Collage nicht sieht war nicht dabei und hat am kommenden Samstag ( 1.4. - kein Aprilscherz ! )  Gelegenheit am Haus, im Haus und draußen noch mitzuwirken, nicht vergessen : am Sonntag 2.4. ist um 13 Uhr Bootstaufe und Anrudern !   Uli G.
Arbeitsdienst12017

Top----


Schulwerbung 2017

Schulwerbung 2017

Unsere Jugendgruppe legt wieder ordentlich los. Seit Montag sind die Jugendlichen gemeinsam mit Morten in den Schulen unterwegs und wollen wieder neue Mitglieder generieren. Alle Klassen der Stufe 5-7 nehmen am Wettbewerb „Die Schnellste Klasse Deutschlands“ der Deutschen Ruderjugend teil. Hierbei bekommen die Schüler zum Anfang gezeigt, wie sie das Ergometer am besten in Gang bekommen und dann geht es 250 Meter voll zur Sache. Jeder Schüler zieht für seine Klasse so stark er oder sie kann am Griff, damit am Ende die Klasse im Jahrgang in der Stadt und im Bund möglichst gut darsteht. Es wird immer in Vierermannschaften angetreten, die vom Rest lautstark unterstützt werden. Aber nicht nur das macht Spaß, sondern auch das Antreten am Ende gegen die Lehrer ist ein wahres Highlight. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Kinder ihre Einladung in den Ruderklub glücklich mit nach Hause nahmen und hoffentlich ein paar von ihnen den Weg in unser blau gelbes Revier finden. Die ersten neuen Gesichter haben den Weg in den Ruderklub schon gewagt und waren mit Freude dabei! Nun geht es noch ins Alte Gymnasium, die AVS, das Fördegym und die KTS! Wir freuen uns schon auf viele neue und begeisterte Kinder auf dem Bootsplatz. Alle die auch  gerne mal die super Stimmung während der Veranstaltung miterleben wollen melden sich am besten bei Morten, um die Termine gesagt zu bekommen. Jede unterstützende Hand freut uns und die Kinder!
Wir geben unser bestes, damit auch dieses Jahr Flensburg wieder vorne in den Ergebnissen mit auftaucht!

 

Schulwerbung 2017
PS: das wollen wir auf den Regatten natürlich auch ;-)
Morten

Top----

Jahreshauptversammlung 2017 (Machtübernahme)

Dieser Begriff ist natürlich nicht so gemeint wie es klingt. Wir machen im RKF ja nur kleine Politik - so wie am Freitag am Ostseebad. Nach 18 Jahren Vorsitz hat Detlef auf eigenen Wunsch sein Amt zur Verfügung gestellt. Die Suche nach einem geeigneten und willigem Nachfolger zog sich seit Monaten hin. Es haben sich ( anders als in der Politik ) ja keine Kandidaten um diesen Posten geprügelt, hier hat es ja auch mit viel Arbeit und Verantwortung zu tun. Wir freuen uns über die Bereitschaft von Arndt Mattsen diese Aufgabe zu übernehmen und haben ihn am 24.2. einstimmig zum Vorsitzenden des RKF gewählt. Das weitere "Sessel verschieben" ging problemlos über die Bühne. Damit Arndt nicht allein da steht wurde schon im Vorfeld über weitere Posten diskutiert. Verantwortungsvolle Klubmitglieder übernehmen die anstehenden Aufgaben ( freiwillig ).

Vorsitz: Arndt Mattsen, Verwaltung Beate Falkenberg, Ilka Sahling Breitensport, Ingo Voigt Leistungssport, Morten Schuldt Ausbildung - Trainer Kinder und Jugend, Bjarne Horst Jugendwart, Heino Hansen Wanderruderwart, Jochen Schendel Bootswart, Andreas Landmesser und Lukas Fehre Hauswart, Thea Dölle und Tilo Klesse. Für die Finanzen wird noch jemand gesucht. Dieser Posten war und ist seit mehr als zwei Jahrzehnten von Bente Burmester sehr gut besetzt. Problemlos, gewissenhaft und fleißig hat sie das Finanzielle zu aller Zufriedenheit gemeistert, man kann ihr nicht genug danken für diese doch zeitaufwändige Tätigkeit. Das sieht man deutlich an den von ihr verfaßten vier Seiten Bilanzenübersichten die am Freitag verteilt wurden.

Die Fotos geben eine gute Stimmung  im Klub wieder. Bei aller Sachlichkeit war alles locker und fröhlich, lag nicht nur daran das der scheidende Vorsitzende die Getränke übernahm. Präsentkörbe und gute Weine wurden an verdiente Mandatsträger überreicht ( siehe Foto ), Kilometerpreise - allgemein und Wanderfahrten - Anstecknadeln, silberne Teller und Urkunden reichlich, das hob weiter die Stimmung. Das gute Essen vorab ( Dank an Thea und Tilo ) muß hier auch noch gern erwähnt werden . Mi 55 Teilnehmern eine gut besuchte Veranstaltung in allen Altersklassen - von Johanna Marek ( 16 ) über die munteren "Studenten" bis zum Ehrenmitglied Jochen Ehrhardt ( 90  ! ) Der RKF startet mit viel Zuversicht in die kommende Saison ( und natürlich weit darüber hinaus )   Uli G.

Das Protokoll (der JHV) wird sicher demnächst bereitgestellt und etliche Details enthüllen, die hier keine Erwähnung fanden. Die Dankesrede von Frank an Detelf ist unten, im Anschluss zu finden. HGB!

Unten Ulis's Kollage zu dem Abend:

JHV 2017
Einige Einzelfotos aus der Versammlung

JHV 2017

Blumen und Weinpräsent für Detlef von Ingo Voigt, Arndt Mattsen und Ilka Sahling
JHV 2017
Foto mit 8 RKF lern v.l.n.r. Arndt Mattsen, Ilka Sahling, Bente B., Frank Genge, Thea Dölle, Ingrid Stein-Angel, Johanna Marek, Jochen Ehrhardt
JHV 2017
Foto der Jugend: Bjarne Horst ( Jugendwart ) Johanna Marek, Niklas Brons und Wiebke Hansen
JHV 2017
Bild: Ein Blick in die "Runde": Alle Altersklassen vertreten.
Die Rede von Frank zum Abschied von Detlef als 1. Vorsitzenden im RKF, die auch Vereinsgeschichte wiederspiegelt:

18 Jahre Vorstandsvorsitz Detlef Handler

Detlef Handler fand im September 1991 seinen Weg zum Ruderklub Flensburg und wurde gleich Mitglied, vielleicht hat ihm sein Bruder Jürgen, ehemaliger Rennruderer bei uns, das Rudern als gesunden Ausgleichsport empfohlen.
Zu dieser Zeit war die Gruppe der 30 jährigen sehr dünn besetzt und so freuten wir uns sehr, dass sich mit Dir bald ein Vierer zusammen fand für gemeinsame Touren, etliche davon in Berlin.
Die aktivste Gruppe waren damals die Masters um Jochen Schendel, die Mitgliederzahl stagnierte und die Jugendgruppe wurde immer kleiner. Das dies keine gute Entwicklung ist, war vielen bewusst.

Als dann 1999 Harry Häfner nach 16 Jahren Vorstandsvorsitz das Amt niederlegte, hast Du die Initiative ergriffen und gesagt: " Ich mache das ".
Schon an dieser Stelle möchte ich Dir für Deinen Mut danke, denn es kamen Jahre mit viel Arbeit und mehr Aufgaben als wir ahnten.

Der Erste Wunsch war die Mitgliederwerbung auf allen Ebenen, aber besonders bei der Jugend. Und so startete der 1. Crashkurs für Schüler mit Werbeaktionen an den Schulen und sogar auf Messen, angeregt und unterstützt von Peter Petersen.
Weil das so erfolgreich lief, übertrugen wir das Projekt auf die Erwachsenen im Folgejahr, also wieder planen, organisieren und durchführen!
Über die Jahre wuchs so die Mitgliederzahl von ca. 170 auf bis in die Spitze 300, aktuell 257.

Gleichzeitig begannen wir mit neuen Aktivitäten, das Fitnesstraining Aerobic, zunächst im Klub, später in verschiedenen Hallen, zuletzt in der Sporthalle des Alten Gymnasiums, parallel zu den Masters unter Jochen Ehrhardt, wo noch heute das Winterturnen statt findet.
Von einem beruflichen Aufenthalt in Hamburg brachtest Du das Frührudern mit, das sich noch heute großer Beliebtheit erfreut.
Später kam noch die Firmenruderregatta dazu mit großer Außenwirkung.

Du hast uns auf den richtigen Weg geführt !

Während andere Vereine immer kleiner wurde, wuchs unsere Mitgliederzahl vor allem bei den Aktiven. Statt früher an 3, maximal 4 Tagen, rudern wir heute an 7 Tagen, zum Teil vormittags und nachmittags, sowie Abendtraining in der Halle. Stichwort Halle: Neben der Mitgliederwerbung und Betreuung, wurden nach fast 30 Jahren erste Sanierungsarbeiten am Klubhaus fällig.
Während dieser Arbeiten wurde der Wunsch nach einer Trainingshalle deutlich. Also wieder planen, verwerfen, neuplanen… viel Arbeit. Am Ende hatten wir ein tolles Ergebnis.

Hier möchte ich wieder Peter Petersen erwähnen, diese Halle hat er uns komplett gespendet, wir hatten damals gar nicht die finanziellen Mittel für so ein Großprojekt.
Peter verstarb 2009 viel zu früh. Sein Vermächtnis, das uns im Sport vieles erleichtert, beruht sicher auch auf der vielen Arbeit, mit der wir " seinen Verein " vorangebracht und die Jugend-Arbeit gestärkt haben.

Mit dem neuen Jugendtraining nach 2000 wurden unsere Rennruderer immer erfolgreicher bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, bis hin zu 3 Titeln 2014 und der Bronzemedaille bei den Jugendweltmeisterschaften.
Auch das lief nicht von alleine, ständig gab es Dinge zu regeln, Ausgaben zu rechtfertigen oder Meinungsverschiedenheiten zu schlichten.

Während Deine Team-Mitglieder meist nur eine Aufgabe zu bewältigen hatten, hattest Du auf alles ein Auge und die Richtung vorgegeben.
In den letzten Jahren wurde unter Anderem der Ökonomiebereich neu geregelt, 2014 war unser großes Jubiläumsjahr, 2015 wurde die Satzung neu erstellt, was uns wieder einiges an Erfahrung
brachte.
Die Umgestaltung des Außengeländes dank einer Spende von Karl Heinz Prey wurde noch zur großen Herausforderung.
2016 dann das Nydamboot Event und die Einstellung unseres Trainers Morten Schult über das Freiwillige Soziale Jahr.

All das hast Du angestoßen und begleitet, die großen Aufgaben, wie die vielen kleinen, vom tropfenden Wasserhahn über Unkraut bis zur kaputten Glühbirne.

Du hast nie Deine gute Laune verloren und warst immer optimistisch. In den 18 Jahren als Vorsitzender des RKFs hast Du Großes geleistet und den Klub zu einem modernen Sportverein gemacht, auf den Nachfolgende aufbauen können.

Wir, die Mitglieder des Ruderklubs Flensburg sind stolz auf Deine Leistungen und unendlich dankbar für Deinen selbstlosen Einsatz über eine so lange Zeit.

Lieber Detlef, vielen, vielen Dank

Top----

Amtsübergabe im AHV

Für alle Kameraden die es noch nicht wissen, "AHV" steht für Altherrenverband im RKF. Diese lockere Herrengemeinschaft wurde schon 1949 von Konsul Emil Petersen ins Leben gerufen und hatte die Aufgabe den aktiven Klub - vorrangig die Jugend - finanziell zu unterstützen. AH`s wie Carl-Martin Petersen, Jochen Ehrhardt, Lothar Haupt und bis Freitag ( 20.1. 2016) Johannes Fechner haben diesen Verband geführt, geleitet und immer zum Wohle des Stammvereins ihre überschaubaren Jahresbeiträge ( früher 50 DM heute 23 Euro ) dem RKF zur Verfügung gestellt.
Vorher - Nacher Bild:

Johannes noch mit Amtskette, dann Detlef mit Kette 

Uebergabe AHV
Johannes Fechner trug die Amtskette jetzt 27 Jahre lang und hielt einen Wechsel für angebracht. Unser Detlef - von seinem Posten als Vorsitzender des RKF`s bald befreit - hat dann Kapazitäten frei diese Aufgabe zu übernehmen. Er übernimmt eine Herrengesellschaft die sich am Freitag im Schnitt deutlich verjüngt hat.
Neuaufnahmen AHV Neuaufnahmen
Das bisherige Mindestalter für gestandene Männer wurde von 32 ( früher waren es zuerst 50, dann 40) auf 18 gesenkt. Da konnten sich 7 (sieben) unserer munteren Studentengruppe nicht länger zurückhalten und baten dringend ( ??? !!! ) um Aufnahme.
Ein Prosit auf die Neuen AHV Prost
Da alle 7 einen bewährten Herren der Altgedienten als Fürsprecher für sich gewinnen konnten, stand der Aufnahme in den "Altherrenverband"  nichts mehr im Wege. Über den Begriff "Altherrenverband"  sollte der neue Vorstand einmal nachdenken ob so etwas noch zeitgemäß ist, Herrenverband oder Förderkreis des RKF wurden schon diskutiert. Wie müssen sich denn unsere Studenten vorkommen wenn sie erzählen sie seien in einem Altherrenverband ??    Uli G.
Top----

Ergocup Lübeck 2017

Am 14. Januar 2017 machte sich die Trainingsgruppe des RKF morgens um 7 Uhr auf den Weg nach Lübeck, um wie alle Jahre wieder am Ergocup teilzunehmen. Leider hatte uns die Grippewelle ein wenig im Griff, sodass sich unsere Gruppe ein wenig reduzierte. Das tat der guten Stimmung unter den Sportlern jedoch keinen Abbruch. So machten sich 12 Sportler auf den Weg nach Lübeck, um alles zu geben und die ersten Siege des Jahres 2017 für den RKF einzufahren. Den Anfang machten unsere Junioren. Lea ging bei den Leichtgewichten der 15/16 Jährigen an den Start.

Mit einer hervorragenden Leistung belegte sie mit einer persönlichen Bestzeit den dritten Rang hinter zwei anderen Damen aus Schleswig Holstein. Eine wirklich tolle Leistung-herzlichen Glückwunsch. Leider musste Oke abmelden, weil er sich am Freitag beim Hallentraining verletzt hatte. Und dann wurde es Zeit für den ersten Titel des Jahres 2017! Lukas Gosch ging über die 2000 Meter Distanz bei den A Junioren an den Start. Es reichte zwar nicht für eine neue persönliche Bestzeit, aber mit seiner unbändigen Kraft und dem eisernen Willen eines RKF Legionärs konnte er den Landesmeistertitel nach Flensburg holen! Eine ganz starke Leistung! Die Freude stand ihm den ganzen Tag ins Gesicht geschrieben und er kam aus den Glücksgefühlen und dem Strahlen gar nicht mehr heraus.

ErgoCup Luebeck

Am späteren Nachmittag ging es weiter mit unserer Kindergruppe. Alle gingen in ihren Altersklassen an den Start und stellten neue persönliche Bestzeiten auf! Den Anfang machte Helena bei den 12 jährigen Leichtgewichtsmädchen. Da niemand anderes gemeldet hatte, war der Landesmeistertitel schon sicher, aber wir wollten natürlich noch den Herren des selben Jahrganges ein wenig druck machen. Das gelang sehr gut, Helena fuhr ein ambitioniertes Rennen und konnte ein paar der Jungs noch hinter sich lassen. Danach ging es weiter mit den Jungs des jüngeren Kinderjahrgangs (2004).

Hier präsentierte Magnus sich in bestechender Form. Am Start schon legte er sich mit in die Spitzengruppe und lies hier auch nicht mehr abreißen. Ein insgesamt dritter und aus Schleswig Holstein zweiter Platz ist eine schöne Leistung und lies die Farben des RKF auch bei dieser Siegerehrung auf dem Podest auftauchen! Auch Mitja, Joost und Jonas, die in diesem Rennen an den Start gingen präsentierten sich wirklich toll! Alle drei legten schnelle Zeiten hin und haben viel Erfahrung gewonnen!

Nun ging es auch Schlag auf Schlag weiter. Das nächste Rennen fand wieder mit RKF Beteiligung statt. Bei den 14jährigen Mädchen ging Jule Gosch an den Start. Sie fuhr schneller los als alle anderen und war auf den ersten 500 Metern weit enteilt. Leider konnte sie diese Leistung auf den zweiten 500 Metern nicht mehr ganz halten und musste ein wenig abreißen lassen. Allerdings kam sie wieder zurück und belegte auch einen insgesamt fantastischen dritten Platz!

ErgoCup Luebeck
Danach kamen unsere 14jährigen Jungs, die letztes Jahr schon im Vierer die RKF Farben hochgehalten haben. Super Zeiten und zufriedene Gesichter sind Lohn für das lange Wintertraining! Den Abschluss machten dann noch einmal die Staffelrennen. Die Jungs traten gemeinsam in der Staffel an und wurden hierbei von Jule unterstützt. Auch hier am Ende ein erster und ein dritter Platz und strahlende Gesichter!
ErgoCup Luebeck
Helena und Morton

Insgesamt war es wieder eine super Veranstaltung und die Jugendgruppe des RKF hat gezeigt, dass mit Ihnen auch in diesem Jahr zu rechnen sein wird! Nun machen wir erstmal in der Halle weiter und freuen uns alle schon auf die nächsten gemeinsamen Touren nach Kappeln, ins Trainingslager und auf die Regatten.

ErgoCup Luebeck

hintere Reihe v.l.n.r. Lewin, Merlin, Paul, Jule vordere Reihe v.l.n.r. Joost, Magnus, Mitja, Jonas

Ein toller Tag mit sehr viel Spaß, glücklichen Gesichtern und guten Leistungen-was wünscht man sich mehr?

Top----

Norwegen 2016/2017

Die Norwegenreise war ein voller Erfolg! 23 Sportler aus Flensburg und von der Lübecker Rudergesellschaft machten sich am 27ten Dezember auf den weiten Weg nach Norwegen. Mit Fähre, Zug und Bus ging es den Weg gen Norden, bis wir endlich in Skeikampen ankamen und uns wieder auf die Skier begeben konnten. Wir übten an dem Abend noch ein wenig das bremsen und lenken auf den Skiern, um am nächsten morgen voll loslegen zu können. In den 6 Skitagen absolvierten wir viele tolle Einheiten, um dann wieder nach Flensburg zurückzukommen. Es war wie jedes Jahr eine wundervolle Fahrt, die die Gruppe deutlich hat zusammenrücken lassen. Vielen Dank auch an dieser Stelle noch einmal an Boy, der uns wie jedes Jahr großzügig unterstützt hat. Wir freuen uns alle schon auf das nächste Jahr und auf hoffentlich viele weitere Skikilometer!
Morten
Ein detailierter Bericht ist noch in Arbeit (hat die Redaktion jedenfalls so verstanden)
Norwegen 2016

Top----

Alle Jahre wieder Nikolausrudern

Dreizehn winterharte ( war gar kein Winter, Luft 10 Grad ) Kameraden und -dinnen im Mittelalter bewegten im Achter und Vierer Riemen und Skulls im ruhigen Fahrwasser zwischen Schusterkate und Innenhafen. Bei großzügig und reichlich gespendeten Christstollen, verschiedener Kuchen und Gebäck war das anschließende Beisammensein eine angenehme Herausforderung für die Verdauungsorgane, man gönnt sich ja
sonst nichts.     Uli G.

Nikolausrudern2017

 

Top----
HomeRKF | Zurück | DerRKF | Neues | Berichte | Gästebuch | Feedback | Service | Suchen | Autoren | eMail